Suche



Dürrfeld Walther

Ingenieur
* 24. Juni 1899 in Saarbrücken
† 1. März 1967 in Kettwig





  • 1917 Abitur
  • 1917-1918 Kriegsteilnehmer; danach Ausbildung zum Schlosser
  • 1919-1923 Maschinenbaustudium in Aachen; Dipl. Ing.
  • Mitglied im Verein Deutscher Studenten
  • 1923-1927 Tätigkeit als Betriebsingenieur
  • 1927 Promotion zum Dr. Ing.; Tätigkeit bei IG Farben in Leuna
  • 1937 Mitglied der NSDAP; Hauptsturmführer beim Nationalsozialistischen Fliegerkorps (NSFK) 
  • 1941 Dipl. Ing. und Betriebsführer der Buna-Werke in Monowitz
  • Aufbau des KZ Auschwitz III Monowitz in Zwangsarbeit auf Kosten der IG Farben
  • 14. August 1947 Kriegsverbrecherprozess für die IG Farben (bis zum 30. Juli 1948); Verurteilung zu acht Jahren Haft
  • Vorzeitige Entlassung aus dem Kriegsverbrechergefängnis Landsberg
  • Fortsetzung der beruflichen Karriere und Übernahme verschiedener Aufsichtsratsposten 

Con



Zurück


Verantwortlich für den Inhalt:
Prof. Dr. Joachim Conrad
Sprenger Straße 28
66346 Püttlingen
info@saarland-biografien.de